2021 Pannonia-Ring 09.-11. August 2021

Ort: H-9512 Ostffyasszonyfa, Ungarn

Datum: 09.-11.08.2021

Veranstalter: Grab the Flag, Classic Bike Event

Ein Beitrag von unserem Motopurmitglied Fabio Bissig.

Teilnehmer : (Motopur Mitglieder & Freunde)

Otto Ziegler auf Norton

Philipp Aregger auf Sunbeam

Fabio Bissig auf Rudge

Jo Kaufmann auf Triumph

Holger Lange auf MV Agusta und Gilera Saturno

Adrian Schoch auf Norton

Stefan Gartmann auf Honda und Motosacoche

Erich Glarner auf Ducati’s

Franz Durrer auf BSA

Der Pannonia-Ring ist eine Rennstrecke in Ungarn nahe Sárvár, die speziell für Motorradrennen gebaut wurde.

Das lange Warten hat ein Ende! Am Sonntag 08.08.2021 haben wir uns auf den Weg nach Ungarn, zum Pannonia-Ring gemacht. Die Knapp 1000km Fahrtweg waren durch die grosse Vorfreude schnell runtergespult. Kaum angekommen, konnten wir bereits die 2 reservierten Boxen beziehen und unsere Motorräder mit Ausrüstung sicher unterbringen. Keine 30 Minuten später war auch bereits das Bier aus dem Zapfhahn kühl und konnte genossen werden. Nach der erfolgreichen Fahrzeugabnahme, einige Kandidaten benötigten noch Sicherungsdraht :-), haben wir uns auf den Weg ins Hotel gemacht, welches im nahe gelegenen Dorf Sarvar für uns reserviert war. Den Abend haben wir bei Gulasch, Lachsfilet oder Schnitzel ausklingen lassen.

Montag 09.08.2021

Erster Tag war Trainingstag = 3 Gruppen und pro Stunde 20 Minuten Fahrzeit pro Gruppe von 09:00 – 18:00 Uhr = 8x fahren pro Gruppe 🙂 Neben den ersten technischen Defekten an Norton und Sunbeam haben einige wilde Kerle, die 2 Motorräder dabei hatten und in 2 Gruppen eingeteilt waren, jeden Turn absolviert um die Strecke blind fahren zu können.

Fazit nach dem ersten Tag:

Blauer Himmel ohne Wolken

30°C Umgebungstemperatur

150 oder mehr Rennstrecken Kilometer

Einige kleine Defekte, die zum Teil wieder behoben werden konnten

Geniale Stimmung und sehr gut gelaunte Jungs in der Box 25 und 26

Dienstag 10.08.2021

Qualifying und der 1. Rennlauf steht auf dem Programm. Am Morgen von 09:00 – 12:00 hatte jeder Teilnehmer während 3x20minuten Turns Zeit, sich den besten Startplatz zu sichern. Die Renngruppen sind gemischt, werden aber nach Fahrzeug, CCM und Alter unterschieden in:

Classic 500ccm

Classic 350ccm

Classic 750ccm

Classic BoTT

Classic Open

Junior Klasse

Königsklasse

Vintage, Postvintage, Senior

Sportsman

Alle Teilnehmer mit Transponder konnten sich einen guten Startplatz von 7 bis 24 ergattern und waren bereit für’s 1. Rennen, doch bevor die 6 Rennläufe starteten, gab’s noch Gelegenheit für einen weiteren Trainingslauf welcher von einigen Teilnehmern genützt wurde um noch die letzte zehntel Sekunde zu finden. Von 15:00 – 18:00 wurden die Rennläufe pro Klasse ausgetragen. Leider waren nicht alle Teilnehmer erfolgreich, weil sie vom Kiesbett oder Gras am Streckenrand abgelenkt wurden. Jedoch haben’s zum Glück alle Fahrer selbst in die Boxe retour geschafft, teilweise mit kleinen technischen Defekten. Zum Glück nur an Motorrädern. Die erfolglosen sowie auch die erfolgreichen Rennläufe vom ersten Tag wurden bei Bier und Mohrenköpfen ausgiebig gefeiert. Den Abend haben alle Teilnehmer beim Italiener um die Ecke ausklingen lassen.

Mittwoch 11.08.2021 = Tag 3, Rennlauf 2 und Endurance Rennen.

Bevor die Rennläufe starteten, gab’s die Möglichkeit von 09:00 bis 11:20 Uhr weitere Trainings Runden zu absolvieren. Leider standen zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Norton weniger in der Box. Alle andern Teilnehmer duellierten sich bereits wieder während den Trainingsläufen, die einen riesen Spass machten. Die zweiten Rennläufe sind ohne besonderen Vorkommnisse über die Runden gegangen, kein Ausfall, kein Abflug, alle Fahrer inkl. Maschinen haben’s in Ziel geschaff, Olé!!

Start Frei für’s Endurance Rennen, an welchem Team Glarner/Durrer und Team Aregger/Bissig, beide mit Hilfe von Adi Schoch, zu Ende fahren konnten. Fazit nach der Endurance:

Minus 2 Kupplungen

Minus 1 Kupplungshebel und ein Kupplungsseil

l. Platz in der Classic Gruppe an Team Aregger/Bissig/Schoch

Der dritte und letzte Tag ging zu Ende, drei Tage blauer Himmel bei 30°C, sensationelle Stimmung im Fahrerlager und noch vielmehr gut gelaunte Fahrer. Es war einfach nur genial mit euch allen an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr am Pannonia-Ring.

Gruss Fabio

(Danke Fabio für deinen ausführlichen Beitrag / Webmaster Pepo)

Hier gehts zu den Bildern von Fabio, Holger, Franz und Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.